Modulübersicht

 

Einleitungstext zur Modulübersicht

Leistungserfassung

Lückenlose Leistungserfassung sorgt für mehr Umsatz

So wie jeder Mensch verschieden ist, ist auch die Arbeitsweise jedes Mitarbeiters individuell. Während Sekretärinnen meist Leistungen direkt im Akt erfassen, sind Juristen es eher gewohnt, ihre Leistungen in einem zentralen Tool zu speichern.

Mit dem jurXpert Leistungserfassungsblatt bietet jurXpert genau diese Möglichkeit! Juristen, die selbstständig Leistungen im jurXpert Leistungserfassungsblatt erfassen, entlasten das Sekretariat und steigern die Effizienz der Kanzlei. Das Tool ist so einfach zu bedienen, dass Sie sich dennoch zu 100% auf Ihre juristische Arbeit konzentrieren können.

Durch die Gegenüberstellung von Einheitssatz, Einzelleistung und Stundensatz in jedem Akt sowie der Möglichkeit, schnell einzelne Leistungen aus der Abrechnung zu nehmen, erhalten Sie eine Übersicht über die Kosten eines Aktes. In Echtzeit berücksichtigt jurXpert jede Änderung und erstellt Honorarnoten – auf Wunsch auch „geteilte Honorarnoten”.

Die Leistungserfassung

Leistungen werden entweder direkt im Akt oder über ein zentrales Erfassungstool – dem „Leistungserfassungsblatt” – mit Tarifen (Einheitssatz oder Einzelleistung) und Stundensatz dokumentiert. Bei der Zeitdauer kann zwischen tatsächlicher und verrechenbarer Zeit unterschieden werden. Zu jeder Leistung lassen sich bis zu fünf Mitarbeiter als Leistungserbringer und Barauslagen erfassen.

jurXpert beherrscht die sogenannte „gemischte Abrechnung”: Einzelne Leistungen können nach einem anderem Ansatz als der übrige Akt abgerechnet werden. Zu Leistungen lassen sich mehrere Dokumentvorlagen zuordnen; ebenfalls mit Leistungen verbinden können Sie Webseiten und Notizen.

Nach der Erfassung kann jurXpert automatisch für Sie Kalendierungen setzen.

Beim Leistungserfassungsblatt stehen die Modi der Nach- und Echtzeiterfassung zur Verfügung; pro Leistung sind auch mehrere Zeitabschnitte möglich. Pro Abschnitt lässt sich ein anderer Leistungserbringer oder eine andere Dokumentenversion zuordnen. Leistungen in diesem Tool können direkt im Akt gespeichert oder zentral hier erfasst und danach erst in die jeweiligen Akten übertragen werden.

Die Honorarlegung

Aus jurXpert lassen sich vielfältige Dokumente – wie Leistungsaufstellungen, Honorarnoten, Stornonoten, Barauslagen-Honorarnoten, Gerichtskostennoten oder Akonto-Honorarnoten – erstellen.

Leistungen werden mit Werten aus Einheitssatz, Einzelleistung und Stundensatz angezeigt. Für eine Abrechnungssimulation lassen sich einzelne Leistungen abhaken (die neuen Abrechnungswerte werden in Echtzeit angezeigt) oder einfach eine neue Bemessungsgrundlage eintragen.jurXpert kennt auch die Möglichkeit einer geteilten Honorarnote: Mehrere Personen teilen sich die Kosten eines Aktes, wobei die Anteile in Prozenten oder absoluten Beträgen definiert werden können.

Mittels der sogenannten „permanenten Kostenänderung” lassen sich Änderungen auch von bestehenden Leistungen gleichzeitig durchführen.

Nach Honorarnoten-Erstellung erfolgt auf Wunsch eine Überleitung in die OP-Liste oder/und eine Kalendierung. jurXpert beherrscht vielfältige Pauschalvereinbarungen, pro Akt oder direkt bei jeder Abrechnung. Sollte eine Honorarnote nicht korrekt sein, kann diese entweder gänzlich storniert oder mittels (Teil-) Gutschriften korrigiert werden.

Aktenverwaltung

Ihre Kerninformationen sind nur einen Mausklick entfernt.

Nicht der Kunde muss sich jurXpert anpassen, sondern jurXpert passt sich den Wünschen des Kunden an. Jede Kanzlei hat je nach Größe, Spezialisierung und Klientenzahl individuelle Anforderungen an eine Software.

Das geballte KnowHow in jurXpert lässt sich punktgenau an diese Anforderungen anpassen und sorgt dafür, dass Sie besser und schneller arbeiten. Es bleibt mehr Zeit für das Wesentliche.

Dieses Credo spiegelt sich insbesonders in der Nachbildung des Papieraktes und des Ablagesystems der Kanzlei wider. Ein Akt-Farbleitsystem markiert einzelne Rechtsgebiete bzw. zuständige Partner. Im Akt erfolgt einerseits eine historische Ablage, andererseits kann diese durch abgegrenzte Bereiche (nach dem Prinzip von Akttrennblättern) übersichtlich strukturiert werden. Ein leistungsfähiges Suchsystem liefert auch bei riesigen Aktarchiven rasch die gewünschten Ergebnisse. Im Suchergebnis werden sämtliche relevanten Details zusammengefasst und jene Mitarbeiter, die zuletzt im Akt gearbeitet haben, angezeigt.

Alles auf einen Blick

Die Struktur der Akten wurde so gewählt, dass alle wesentlichen Informationen auf einen Blick einsehbar sind. Die Struktur orientiert sich dabei an den jeweiligen Rechtsgebieten bzw. Abteilungen Ihrer Kanzlei. jurXpert erlaubt das gleichzeitige Öffnen beliebig vieler Akten. Ist ein schneller Zugriff auf einen anderen Akt notwendig, muss der aktuell geöffnete Akt nicht geschlossen werden.

Durch frei skalierbare Abmessungen der Akten erfüllt jurXpert auch die Anforderungen moderner Flachbildschirme. Mit größtmöglicher Flexibilität können auch Daten zwischen einzelnen Akten problemlos per Drag & Drop verschoben oder kopiert werden.

Durch einen übersichtlichen Menübaum können Bereiche des Aktes per Klick direkt angewählt werden. Dadurch lassen sich sämtlche Routinen schnell und komfortabel abarbeiten.

Ein Informationssystem zeigt neben individuellen Pauschal- und Ratenvereinbarungen und Notizen auch den letzten Sachbearbeiter des Aktes an. Die Kopiermöglichkeit von Akten und Subakten ist eine zusätzliche Erleichterung beim Arbeiten mit jurXpert.

Umfangreiche Suchfunktionen

Die Datenbank kann mittels individuell einstellbaren Suchroutinen nach verschiedensten Kriterien und Parametern durchsucht werden. Auch die Darstellung des Suchergebnisses lässt sich punktgenau den individuellen Bedürfnissen Ihrer Kanzlei anpassen.
Verschiedenste Funktionen verknüpfen in jurXpert den elektronischen Akt mit dem abgelegten Papierakt – beispielsweise ein Barcode-Etikettendruck oder die künftige Einbindung von RFID-Chips. All dies erleichtert bei Bedarf das rasche Auffinden des physischen Aktes.

Dokumentenmanagement

Nie wieder den Überblick verlieren!

Dokumente bereits im Basisumfang übersichtlich verwalten

Als leistungsfähiges Dokumentenmanagementsystem, das speziell an die Bedürfnisse von Rechtsanwälten angepasst wurde, kann das jurXpert Dokumentenmanagementsystem sämtliche Dateien – Microsoft Word®-Dokumente, digitale Fotos (z.B. Beweisfotos, Unfallfotos) , Emails, PDF-Dokumente, Excel®-Tabellen, Audiodateien (z. B. Telefongespräche, Konferenzen, Diktate) oder andere – direkt im Akt speichern. Das lästige Suchen nach Dokumenten gehört somit der Vergangenheit an!

Durch das Spiegeln von Windows®-Ordnern und dem Abspeichern von Dokumenten mit „sprechenden” Namen können Sie auch auf Akt-Dokumente zugreifen, ohne jurXpert zu öffnen. Somit kann es Ihnen nicht wie anderen Anwaltskollegen passieren, dass Sie versehentlich das falsche Dokument versenden, weil es mit einem wenig Aussagekräftigen Dateinamen (fortlaufende Nummer) gespeichert wurde. Die Kanzlei kann in vielen Bereichen die Dokument- bzw. Ordnerstruktur speziell konfigurieren – und gewährleistet damit eine einheitliche Struktur innerhalb des Unternehmens.

Das Dokumentenmanagement

Pro Akt legt das Programm einen eigenen Dokumentenordner an, der fortan als Speicherort für sämtliche Dateien dieses Aktes dient. jurXpert orientiert sich hinsichtlich Bedienbarkeit und Funktionalität am Windows Explorer® und am Betriebssystem. Sprich: Sämtliche Programme, die im Windows®-Kontextmenü zur Verfügung stehen (z. B. WinZip®, WinRar®, Deltaview®, Antivirusprogramme etc.) können direkt über jurXpert angesprochen werden.

Das Dokumentenarchiv eines Aktes ist auch außerhalb von jurXpert aufrufbar. Dokumente können von dort anhand des Dateinamens gut erkannt und leicht geöffnet werden. jurXpert unterstützt das so genannte Drag and Drop: Dokumente können mit der Maus leicht von einem in einen anderen Akt oder von außen in einen bestehenden Akt kopiert oder verschoben werden.Beim Abspeichern von Dokumenten besteht die Möglichkeit, selbstdefinierte Namensvorgaben und Unterordner anzulegen, um Dokumente in einer gewohnten Ordner- und Dateistruktur darstellen zu können. Das Arbeiten mit Dokumentarten optimiert zusätzlich den Erstellungsprozess.

PDF-Integration

Das Windows-Kontextmenü wird mit weiteren Funktionen erweitert: Zum Beispiel mit dem Vergleich von Dokumenten, der Versendung per Mail an Aktpersonen oder einer Konvertierungsmöglichkeit in PDFDateien (zusätzlich Workflowmodul und PDF-Schnittstelle notwendig).

Aus jeder Leistung heraus lassen sich Word-Dokumente erstellen, wobei auch mehrere Vorlagen zugeordnet werden können. Standardmäßig wird eine umfangreiche Vorlagensammlung angeboten. Diese Sammlung lässt sich individuell erweitern, wobei bestehende Vorlagen editiert werden können. Dokumente können auch nachträglich mit Leistungen verbunden werden. Unterstützt wird auch die Dokumentversionierung, wodurch Änderungen leichter nachzuvollziehen sind.Durch die Vollintegration von MSProdukten (Word®, Excel®, Internet-Explorer®-Seite) lassen sich auch Dokumente, die außerhalb von jurXpert erstellt werden, in ein PDF File konvertieren. Die jurXpert-Lizenz kann auch durch andere Zusatzprogramme (jurXpert Volltextsuche als integriertes Dokumentenmanagement oder Fremdsoftware, wie Hummingbird®, Windream®, Alfresco® etc.) erweitert werden.

Personenverwaltung

jurXpert gibt Menschen Profil

Die Personenverwaltung ist das Herz jeder Kanzlei. Bislang scheitern viele Lösungen an der konsequenten und einfachen Erfassung in einer zentralen Datenbank. Oft sind Personendaten auf verschiedene Datenbanken in der Kanzlei verteilt, sodass Mehrfacheingaben und der laufend notwendige Abgleich dieser Datenbanken die Kanzlei unnötig belasten. jurXpert hingegen dient als zentrale Datenbank, die z.B. mit Outlook® in Echtzeit abgeglichen werden kann. Auch andere Datenbanken können mittels Import/Export und Abmischmöglichkeiten eingebunden werden. Diese neue Form der Datenqualität hilft, Personen für nachhaltige Zwecke – wie Telefonie, Mailund Faxerstellung, Marketingaktivitäten und Statistiken – einzusetzen.

jurXpert unterstützt auch bei der laufenden neuen Datenanlage. Zum Beispiel durch den Import von Personen aus dem Grund- und Firmenbuch, dem ZMR-Register, aus Herold.at® und beliebiger Daten aus der Zwischenablage. Diese Daten können in Vorlagen, aber auch in alten Verträgen verwendet werden.

Die Personenanlage

Die einheitliche Grundstruktur für die Erfassung sämtlicher Personen (Mandanten, Anwälte, Gegner, Mitarbeiter, Ansprechpartner, Funktionsträger etc.) ermöglicht den Zugriff auf eine zentrale Personendatenbank mit umfassender Kollisionsprüfung.
Automatismen – z.B. bei Vornamen und Rechtsformen – ermöglichen eine rasche Eingabe. Die inkrementelle Suche und Anlage von Personen erfolgt zeitsparend und übersichtlich über eine benutzerfreundliche Datenmaske.

Auch eine direkte Zuordnung von Ansprechpartnern, Beteiligten und Firmenstrukturen ist möglich. Das integrierte laufend aktualisierte Anwalts- und Gerichtsverzeichnis, lässt sich jederzeit mit den Stammdaten abgleichen – und ist daher immer auf dem aktuellen Stand. Dabei kann auf Anlagen aus Herold.at®, Daten aus der Zwischenablage (Outlooksignatur), Firmenbuch und Grundbuch sowie ZMRRegister zurück gegriffen werden.

Die Daten von Liegenschaften mit Eigentümerstrukturen und Buchberechtigten können auf direktem Weg als solide Grundlage für Verträge und als Basis für das webERV-Grundbuch verwendet werden.

Vielfältige Anwendungen

Daten können problemlos in Word- Dokumente übernommen werden, wobei unterschiedliche Schreibformen für natürliche und juristische Personen vorgegeben und auch in bereits bestehenden Verträgen eingesetzt werden können. Die Synchronisation mit Outlook® (verschiede Accounts einstellbar) ist in Echtzeit möglich (Zusatzmodul OutlookSync & Telefonie).

Pro Mitarbeiter kann definiert werden, welche Personen abgeglichen werden sollen – diese Filter ermöglichen erst den vernünftigen Einsatz der Daten am Handy oder PDA.

Die Abgleichsmöglichkeit mit der Ediktsdatei markiert automatisch insolvente Personen und betroffene Akten (Zusatzmodul Schnittstellenmodul).

Die CRM-Funktionalität kann über frei definierte Felder in beliebigen Strukturen erzielt werden – auch diese benutzerdefinierten Felder können ebenfalls als Suchkriterien bei der Personensuche verwendet werden (Zusatzmodule Vertragsmodul und Statistik Pro).

Vertragsmodul

Die Vertragsvorlagen

In XPERT werden standardmäßig Worddokumente als .doc und nicht als .rtf erstellt. Der Vorteil liegt unter anderem darin, dass eventuell vorhandene grafische Briefköpfe komprimiert abgespeichert, der Speicherplatz drastisch reduziert und die Speicher- und Ladezeiten beschleunigt werden können. Viele der in XPERT vorhandenen Felder können für individuelle Vorlagen ausgelesen werden und damit Worddokumente (.doc) erstellt werden. Mit der neuen internen Word-Erstellungsmethode kann der Erstellungsprozess nun dramatisch beschleunigt werden. Das Vertragsmodul unterstützt Sie bei der Anlage und Verwaltung von umfassenden Musterverträgen und Textbausteinen. Dabei können Verträge mittels angepasster Vertragsvorlagen entweder weitgehend vollautomatisch erstellt oder alte Verträge in Word durch interaktives Einfügen von Aktdaten und Textbausteinen an der Cursorposition angepasst werden.

Pro Aktart ist der Akt individuell durch Rollen, benutzerdefinierte Felder (Zahl, Betrag, Datum, Text, Memo) sowie Checkboxes & DropDowns gestaltbar.
Pro Rechtsgebiet werden Schablonen, Rollen, Felder und entsprechende Musterverträge und Anträge ausgeliefert.

Die Textbausteine

Diese können gleichermaßen in automatisierten Musterverträgen, als auch ganz leicht interaktiv für die Abänderung in beliebigen alten Verträgen verwendet werden.
Die Textbausteine können beliebige Formate haben – beim Import werden ausschließlich die spezifischen Vertragsdaten berücksichtigt und das Format des Standardvertrags wird automatisch übernommen.

Verwendete Textbausteine können selbst im fertigen Vertrag noch speziell markiert, abgeändert und danach als neue Version in das Textbausteinsystem exportiert werden.
Das Rückschreiben von geänderten Daten im Vertrag direkt in die Akt- und Personenfelder ist genauso möglich, wie das nochmalige Rausmischen/Aktualisieren bereits fertiger abgeänderter Verträge. Im Zusammenspiel mit dem Statistik-Modul Pro kann sich die Kanzlei ein leistungsfähiges CRMSystem aufbauen. Beliebige Felder (Umsatzgröße, Mitarbeiteranzahl, Interessen, etc) können strukturiert bei den Personen eingegeben werden. Diese Felder können für Marketingaktivitäten ausgewertet und damit Einladungen an Mandanten (Serienbriefe, Serienmails) erstellt werden.Ausgefeilte Markierungsmechanismen speichern, wer eingeladen wurde und wer gekommen ist.

Buchhaltung & OP

Es war noch nie so einfach, Bilanz zu ziehen

jurXpert bringt Kontrolle und Transparenz in jede Kanzlei

Sparen Sie Arbeitsschritte und sichern Sie sich dennoch einen optimalen Überblick über die Geldflüsse der Kanzlei! Neben der E/A-Buchhaltung gibt es optional auch die GesmbH-Buchhaltung. Diese ermöglicht es auch bilanzierenden Kanzleigemeinschaften, mit jurXpert zu arbeiten und dennoch nebenbei Einnahmen-/Ausgaben-Buchhaltungen für sonstige Zwecke (Masseverwalter, Fremdgelder) einzusetzen. Die Buchhaltung ist mehrmandantenfähig.

Buchen Sie durch die vielfältigen Automatismen und gegenseitige Verknüpfung mit dem Schuldnerkonto bzw. OP-Verwaltung besonders effizient und fehlerfrei durch die Kontrollsalden. Sparen Sie an Steuerberatungskosten, indem Sie nur mehr Salden übermitteln. Die Variante „Fremdgeldbuchhaltung” ermöglicht die effiziente Verwaltung der in der Kanzlei befindlichen Fremdgelder. Erhöhen Sie die Liquidität Ihrer Kanzlei durch die mit der Honorarlegung verknüpfte „Offene Posten-Verwaltung” und das leistungsfähige Mahnwesen.

Das Buchen

Einfaches Buchen ist durch jederzeitigen Aufruf des Kontenrahmens möglich. Eingehende Schuldnerzahlungen werden gleichzeitig sowohl in der Buchhaltung als auch am Schuldnerkonto verbucht. Aufgrund der Zahlungswidmung am Schuldnerkonto wird in der Buchhaltung automatisch auf die richtigen Erlösund Fremdgeldkonten gebucht.

Honorareingänge werden in der Buchhaltung und gleichzeitig am betreffenden Offenen Posten- Konto gebucht. Durch die automatische Überleitung der Honorarnoten in die OP-Verwaltung erkennt das Programm die USt-freien, und USt-pflichtigen Anteile und verbucht auf die richtigen Erlöskonten in der Buchhaltung.Während des Buchungsvorganges können beliebige Abfragen getätigt werden. Die Kontenübersicht ist über mehrere Konten sowie Journalabfragen über einen beliebigen Zeitraum möglich. Eine Saldenliste nach Kontengruppe lässt sich zu jedem beliebigen Zeitpunkt erstellen und gibt einen raschen Überblick über den aktuellen Stand der Einnahmen und Ausgaben innerhalb eines Monats.

Die Auswertungen

Neben den vollautomatischen Monatsabschlüssen ermöglichen die Ertragsermittlungen – sowohl über den abgeschlossenen Monat als auch über das bisherige Geschäftsjahr – eine effiziente Kostenübersicht.

Eine Erfolgsermittlung ist bei der GesmbH-Buchhaltungs Variante, mit Bilanz und Gewinn-/Verlustübersicht jederzeit möglich. Auch das UVA-Formulars kann automatisch generiert werden. Die Verwaltung der Außenstände erfolgt vollautomatisch – durch Überleitung der Honorarnoten in die Offene Posten-Verwaltung, und Verknüpfung der Buchhaltung mit den Offenen Posten bei Zahlungseingang. Ein Abruf der Offenen Posten- und Fremdgeldstände ist jederzeit aus dem Akt möglich.Offene Posten-Listen sind nach verschiedenen Kriterien selektierbar. Automatisch erstellte Mahnlisten, Mahnschreiben oder Sammelmahnungen erhöhen die Effizienz deutlich. Weiterüberweisung der Fremdgelder sind automatisiert durch Telebanking oder Zahlscheindruck möglich. Optional sind Zahlungen aus dem Telebanking einlesbar – weiters gibt es Schnittstellen zu Fremdbuchhaltungen.

Forderungsbetreibung

Mit jurXpert können Sie rechnen!

Verbessern Sie Ablauf und Effizienz Ihrer Kurrentienabteilung!

Ein bedienerfreundlicher Überblick über Kurrentien ermöglicht Ihnen jederzeit eine schnelle und aktuelle Gewährung von Auskünften gegenüber Dritten. Auch bei der Nacherfassung von Akten, die von Kollegen übernommen werden, kommen die Vorzüge von jurXpert zur Geltung: Forderungen und Schuldnerzahlungen müssen nicht chronologisch erfasst werden. Erstmals ist auch das nachträgliche (automatische)Umwidmen von Zahlungen möglich.

Nach Erfassung von Leistungen wird automatisch der nächste Schritt kalendiert. Dadurch ist sicher gestellt, dass Ihnen kein Betreibungsschritt entgeht. Bei Akten mit mehr als einem Gegner werden bei Bedarf unterschiedliche Schuldnerkonten verwaltet. Durch vollständige Aktkopien mit sämtlichen Forderungen, Zahlungen, Leistungen, Dokumente etc. bleiben Sie dennoch flexibel.

jurXpert bleibt nichts schuldig!

Mit der jurXpert-Forderungsbetreibung steht Ihnen eine Fülle an Möglichkeiten zur Verfügung, um Kurrentien effizient zu betreiben und zu verwalten. Datensätze von Mandanten können mit Zusatz-Angaben zu den Standardkurrentien (Anspruchscode, Zinssatz, Postleitzahl für das örtlich zuständige Gericht,…) ergänzt werden, die danach in sämtlichen Kurrentienakten des betreffenden Mandanten automatisch vorgeschlagen werden. All diese Informationen müssen nur einmal gespeichert werden und stehen in Folge automatisch zur Verfügung. Der Zinssatz von Forderungen kann manuell festgelegt werden oder er wird von jurXpert bei beiderseitigen Unternehmergeschäften als Basiszinssatz automatisch vorgeschlagen.

Durch die Verwendung von vordefinierten Textbausteinen können Sie bei der Beschreibung des Anspruchs komfortabel und rasch agieren. Das Schuldnerkonto verfügt über eine tagesaktuelle, ausdruckbare Übersicht. Darüber hinaus bietet jurXpert eine große Auswahl an Mustertexten und Vorlagen, die Sie bei der Erstellung von Mahnbriefen, Mahnklagen, Exekutionen etc. unterstützen und Ihnen dabei helfen, rasch und unkompliziert professionelle Dokumente zu verfassen.Jede getroffene Ratenvereinbarung kann durch die Erstellung eines Ratenbriefes übersichtlich dargestellt werden. jurXpert kann auf Wunsch auch den Ausfall von Ratenzahlungen prüfen. Da jurXpert die gesonderte Zuordnung von Kosten zulässt (Beispiel: Exekution nur gegen einen Gegner), können in einem Akt mit mehreren Schuldnern getrennte Schuldnerkonten verwaltet und angezeigt werden. Mit Hilfe des Zusatzmoduls Buchhaltung ist eine Kopplung von Akt und Buchhaltung möglich: Schuldnerzahlungen werden vom Akt in die Buchhaltung übertragen – und umgekehrt. Sollte eine nachträgliche Trennung von Akten erforderlich sein, kann mit der Funktion Aktkopie flexibel und unkompliziert vorgegangen werden.

Neben Informationen über Parteien werden dabei auch offene Forderungen, Zahlungen, Dokumente, Fristen etc. in den neuen Akt kopiert. Schuldnerzahlungen können entweder automatisch oder manuell gewidmet werden. Bei Eingabefehlern lassen sich Zahlungen nachträglich sogar völlig automatisch umwidmen. Der ERV wird automatisch ausgewertet (z. B. ExeBw, Drittschuldner) – teilweise auch durch das Auswerten gerichtlicher PDF-Dateien.

Insolvenzverwaltung

Mit jurXpert bieten Sie Konkursrichtern das gewisse „Extra”

Heben Sie sich von der Masse der Insolvenzverwalter ab!

Eingebettet in eine Anwaltslösung mit allen Features einer modernen Akten- und Leistungsverwaltung bietet die jurXpert-Insolvenzverwaltung dem Masseverwalter schon in der Basisversion alle Möglichkeiten, um erfolgreich Insolvenzen verwalten zu können.

Die jurXpert Insolvenzverwaltung bietet Ihnen standardmäßig gerichtliche Dokumente wie Anmeldeverzeichnis, Abstimmungsverzeichnis, Verteilungsentwurf, Gläubigerliste etc. und zeigt bei diesen Dokumenten den gewohnt hohen Standard von jurXpert. Daneben steht Ihnen eine Vielzahl an anderen Insolvenzvorlagen zur Verfügung, die ebenso wie Mahnklagen oder Schriftsätze auch über Ihren webERV-Zugang ans Gericht oder einen gegnerischen Anwalt versendet werden können. Bei einer Ausschüttung unterstützt Sie das Programm mit automatischer Erstellung von Überweisungen, die per Telebanking oder mittels Zahlscheindruck durchgeführt werden können.

Ein solides Fundament

Eine übersichtliche Eingabemaske bietet Ihnen alle Möglichkeiten, um unterschiedlichste Anforderungen zu erfüllen. Forderungen können als Gesamtforderung oder aber auch in Einzelforderungen aufgegliedert erfasst werden. Eine gleichzeitige Eingabe von bedingten und unbedingten Forderungen ist ebenso möglich wie die Eingabe von Sicherstellungen. Änderungen durch Zurückziehung, Einschränkung der Forderung oder nachträgliches Anerkenntnis durch den Masseverwalter werden automatisch gespeichert. IEF-Übergänge sind ebenfalls möglich.

Forderungen werden übersichtlich aufgelistet, wobei diese Liste durch individuelle Filter- oder Gruppierungseinstellungen im Einzelfall verändert werden kann. Zu den Standard-Dokumenten, die jurXpert automatisch generiert, zählen Anmeldungsverzeichnis, Abstimmungsverzeichnis, Bestreitungsbenachrichtigungen, Gläubigerverzeichnis, Adressetiketten etc.Vor einer Abstimmungstagsatzung lässt sich das Stimmverhalten der Gläubiger simulieren. Automatisch werden Kopf- und Summenmehrheit berechnet und angezeigt. Quoten-Verteilungen werden automatisch berechnet und Überweisungen generiert, die mittels Telebanking oder Zahlscheindruck erledigt werden können.

Überweisungen werden optional zusammengefasst, wenn sie an einen Empfänger, z. B. denselbe Rechtsvertreter, gerichtet sind. Die Verwaltung der Einnahmen und Ausgaben erfolgt durch ein jurXpert-Buchhaltungsmodul (optional). Buchhaltung und Konkursakt sind miteinander gekoppelt, sodass jederzeit Zwischen- oder Schlussrechnungen erstellt werden können.

Durch die Integration der Insolvenzverwaltung in der „normalen” Aktenverwaltung können parallele Verfahren (wie Bestreitungs-, Anfechtungsprozesse etc.) leicht mit dem Konkursakt verbunden werden. Sie werden im Konkursakt als verbundene Verfahren dargestellt. Dadurch besteht die Möglichkeit eines Vollzugriffs auf alle anlegten Personen und Daten. Die Wartung einer zweiten Datenbank oder Software ist nicht länger notwendig!

Literaturverwaltung

Zurück zur Quelle? Kein Problem!

Eine Bibliotheksverwaltung wie aus dem Lehrbuch!

Für die Arbeit eines Anwalts ist eine gut sortierte juristische Bibliothek das Um und Auf. Doch mit steigender Anzahl der Bücher (aber auch der Mitarbeiter) steigt der Verwaltungsaufwand enorm. Mit einfachen Tabellenkalkulationen lässt sich diese Arbeit kaum mehr bewältigen! Die jurXpert Literaturverwaltungs-Software wurde speziell für die Bedürfnisse von Rechtsanwaltskanzleien entwickelt – mit dem zusätzlichen großen Vorteil, dass sie in eine ausgereifte Anwaltssoftware eingebettet werden kann.

Bereits in der Basisvariante werden neben der leistungsfähigen Medien-Verwaltung auch noch andere Anforderungen, wie Recherche und Medienanlage über Internet, erfüllt. Ein praxiserprobtes Ausleihsystem über ISBN-Nummer bzw. Barcode-Reader ergänzen dieses Modul – und das zu einem Bruchteil der Kosten vergleichbarer Lösungen.

Das Pro Modul erweitert den Funktionsumfang um statistische Auswertungen, mehrwährungsfähiges Bestellsystem per Email, Lieferkontrolle und Budgetierungen bei einem Medienumfang von mehr als 3000 Medien!

Die Literaturverwaltung

Die jurXpert Literaturverwaltung bietet ein exzellentes Preis- Leistungs-Verhältnis, ist modular aufgebaut und für Kanzleien jeder Größenordnung ab 500 Medien sinnvoll einzusetzen. Optimalerweise wird das Modul in jurXpert integriert, es ist aber auch bei Kanzleien ohne oder mit anderen Softwarelösungen einsetzbar.

Das leistungsstarke Bibliotheksverwaltungs- Modul kann nicht nur Bücher, sondern Medien aller Art (CD-ROMs, DVDs, Zeitschriften, Kommentare, Dissertationen, Loseblattsammlungen etc.) im Sinne einer Mustersammlung verwalten. Ein umfangreiches Informationssystem sorgt für umfassendes Wissen auf einen Blick: Zur Verfügung stehen eine individuelle Beschlagwortung, Fußnoten, Rezensionen, Synonyme oder Kommentare, nach denen auch mittels Volltextsuche gesucht werden kann.Besonders komfortabel ist die userspezifische Verwaltung und Wiederverwendung der letzten 100 Suchanfragen. Neben der Medienverwaltung steht auch eine Autoren-, Stellplatz- oder Verlagsverwaltung zur Verfügung.

Medienerfassung und Ausleihe

In der Bibliothek verfügbare Medien können von jedem berechtigten User reserviert bzw. im Anschluss direkt über ISBN-Nummer und/oder Barcodereader entliehen werden.
Gerade für den Aufbau einer Bibliotheksdatenbank, und zwar bei der Medienerfassung, ist Hilfe höchst willkommen. Diese stellen öffentliche Bibliotheksserver, die sog. Z39.50-Server, über das Internet zur Verfügung. Mittels ISBN-Nummern werden zu Medien schnell Informationen wie Autor, Titel, Verlag usw. von diesen Z39.50-Servern eingelesen. Nach Ergänzung mit individuellen Einträgen wie Aufbewahrungsort, Anzahl der Exemplare oder der Info, ob das Medium Privateigentum eines Mitarbeiters ist, kann das Medium abgespeichert werden. Mit der Literaturverwaltung Pro wird der Funktionsumfang nochmals erweitert: Nicht nur die Erfassung von Einzelmedien, sondern nun auch von ganzen Beständen in Form von Mediendateien im MAB, UNIMARC oder MARC21-Format ist möglich – ebenso wie umfangreiche statistische Auswertungen (Ausleihdauer, überfällige Bücher aufgrund von Ausleihfristen inkl. Mahnsystem, Einkaufsverhalten,-) sowie ein mehrwährungsfähiges Bestellsystem.

OutlookSync & Telefonie

Über dieses jurXpert-Feature spricht die Branche!

Die perfekte Wahl für Ihre Kanzlei

Mit jurXpert steht Ihnen nicht nur eine professionelle Kanzleisoftware, sondern auch eine moderne Kommunikationszentrale zur Verfügung: Telefon und PC sind nicht länger zwei verschiedene Kommunikationstools, sondern verschmelzen zu einer Einheit mit völlig neuen Funktionen und Möglichkeiten für die Arbeit innerhalb und außerhalb Ihrer Kanzlei.

Detaillierte Informationen über eingehende Anrufe, die zeitgleiche Anzeige von dazugehörigen Klientendateien und Gesprächsjournale erleichtern Ihnen die Organisation sämtlicher Abläufe – und helfen Ihnen, Zeit und Geld zu sparen. Die Live-Synchronisation von Terminen und Kontakten zwischen jurXpert und Outlook® sowie der nachfolgenden Übertragung auf Smartphone, PDA, Blackberry etc. ermöglicht Ihnen auch unterwegs das Managen Ihrer persönlichen Termine.

Outlook-Synchronisation

Die komfortable Live-Synchronisationsfunktion von jurXpert sorgt dafür, dass Ihre Termine automatisch – also ohne manuellen Startbefehl – mit Ihrem Terminkalender in Microsoft Outlook® abgeglichen werden. Sobald neue Kalendereinträge gespeichert werden, übernimmt jurXpert unverzüglich alle Änderungen aus Microsoft Outlook® (bzw. umgekehrt).

Dabei lässt sich nicht nur der persönliche Kalender von Kanzleimitarbeitern, sondern auch der allgemeine Kanzleikalender mit allen relevanten Daten (wie Verhandlungsterminen, Rotfristen etc.) mit Microsoft Outlook® – und von dort in Folge mit Smartphones oder PDAs – synchronisieren.Auch unterwegs eingetragene Termine werden über die praktische Synchronisationsfunktion von jurXpert nach dem Programmstart bzw. per Push-Technologie unmittelbar übernommen. Neben Terminen lassen sich so natürlich auch Kontakte zwischen jurXpert und Outlook® synchronisieren. Dabei sind individuelle Einstellungen für einzelne Mitarbeiter möglich.

CTI/Callcenter-Funktionalität

Der jurXpert-Kommunikationsmanager kann Telefonate auf Knopfdruck über TAPI-fähige Telefonanlagen starten. Bei eingehenden Gesprächen wird der Anrufer mit Name und Nummer angezeigt bzw. sämtliche Akten mit Bezug zum Anrufer sowie deren zuständige Bearbeiter eingeblendet. Jedes Telefonat kann rasch und unkompliziert als Leistung zum jeweiligen Akt zugeordnet und mit entsprechenden Gesprächsnotizen(Name des Anrufers, des Angerufenen, Dauer des Telefonats usw.) versehen werden.

Rückrufnotizen mit Informationen wie Aktennummer, anzurufende Person, Kontakt etc. werden als neue Aufgaben für abwesende Mitarbeiter eingetragen. Das mühsame Heraussuchen von Telefonnummern gehört der Vergangenheit an: jurXpert startet Rückrufe auf Knopfdruck. Selbstverständlich unterstützt jurXpert auch andere Callcenter-Funktionen, wie Makeln, Verbinden, Halten, etc.Eine ausführliche Anrufhistorie gibt Auskunft über zuletzt geführte Gespräche. Nachträglich lassen sich so zu allen Telefonaten konkrete Leistungen verzeichnen – auf Wunsch auch mit den Telefonkosten als Barauslagen.

Statistik Pro & CRM

Immer im Bilde über die geleistete Arbeit

Verbessern Sie die Ausrichtung der Kanzlei und Ihren Gewinn entscheidend

Im Modul Statistik Pro wird der Statistikteil von jurXpert nochmals aufgewertet: Abrechnungen mehrerer Akten eines Mandanten bzw. Aktgruppen, noch feiner einstellbare Leistungsbewertungen mittels Mitarbeiterbudgets, Gegenüberstellung von verrechenbarem und tatsächlichem Zeitaufwand, um Produktivitäts-Kennzahlen der Kanzlei zu erhalten usw. Zusätzlich kann sich die Kanzlei sowohl im Statistikteil als auch im Leistungserfassungsblatt eigene Auswertungen selbst erstellen und diese bspeichern. Diese Daten können in unterschiedlichste Formate exportiert, als Reports erstellt oder per Mail automatisch regelmäßig versendet werden.

Das optionale Modul Partnerverrechnung & Controlling ergänzt diesen Bereich zusätzlich mit einer Auswertung nach Deckungsbeitrag anhand von internen und kalkulatorischen Kosten sowie mit einer Auswertung der realen Umsätze und Verteilungsverhältnissen zwischen den Partnern durch Verknüpfung von Akt und OP-Verwaltung.

Die Auswertungen

Sämtliche abgerechnete und teilabgerechnete Leistungen lassen sich inklusive von Rabatten etc. erfassen. Dabei wird jeweils zwischen geleisteter und verrechenbarer Zeit unterschieden.

Der Basisstatistikteil wird durch unterschiedlichste Auswertungen vor allem im Bereich der Produktivität der Mitarbeiter ergänzt. Zusätzlich kann auch der Abrechnungsworkflow optimiert werden, etwa durch das automatisierte Erstellen von Leistungsaufstellungen noch nicht abgerechneter Leistungen – etwa eines Kanzlei-Partners in einem gewissen Zeitabschnitt (z. B. für Quartalsabrechnungen). Wenn Sie einen Großmandanten mit vielen Causen betreuen, werden Sie mit der Multiaktabrechnung von jurXpert viel Freude haben: Statt vieler einzelner erhalten Sie eine einzige Honorarnote- auch wenn Sie mehrere Akten auf einmal abrechnen.

Dabei können in den einzelnen Akten sogar unterschiedliche Abrechnungsarten eingestellt bzw. Aktpauschalen vereinbart sein. Akten können dabei etwa für Holdingabrechnungen einzelnen Aktgruppen zugeordnet sein. Mit einstellbaren Filtern und Gruppierungen, Zwischensummen und Summen, erhalten Sie aussagekräftige Auswertungen. Diese lassen sich entweder ausdrucken, nach Microsoft Excel® und/oder in viele andere Formate exportieren.

Sie können häufig benötigte Statistiken selbst abspeichern, genauso wie die individuelle Ausgabe der Listen der unterschiedlichen Masken. Neben der klassischen Tabellenansicht können von der Kanzlei zusätzlich eigene Reports gestaltet werden, in denen sogar Berechnungen mit Feldwerten zulässig sind.

Auf Wunsch können Statistiken regelmäßig automatisch erstellt und per Mail versendet werden. In Verknüpfung mit dem Vertragsmodul steht der Kanzlei ein sehr leistungsfähiges CRM-System zur Verfügung.

Partnerverrechnung & Controlling

Für effizientes Kanzlei-Controlling können interne und kalkulatorische Kosten erfasst und Deckungsbeitrags- Auswertungen erstellt werden. Kostenstellen- und Kosten-Trägerrechnung analysieren dabei die Kanzlei nach beliebigen Dimensionen und Gesichtspunkten.

Durch Verknüpfung mit der OPVerwaltung können die realen Umsätze gemessen und die Verteilungsmechanismen zwischen den Partnern festgelegt werden.

Terminverwaltung

Tag für Tag bestens informiert

Die clevere Alternative bzw. Ergänzung zu MS Outlook®

Durch den Einsatz des ausgeklügelten jurXpert-Kalenders erübrigt sich der Einsatz einer externen Kalendersoftware. Outlook-geübte Anwender werden sich auf Anhieb zurechtfinden, da sich bekannte Features, wie Erinnerungsfunktion, Wiederholungstermine etc. auch im jurXpert-Kalender wiederfinden. Durch die Beschränkung auf eine Software muss auch nur eine Datenbank gewartet werden. Beim Eintragen der Termine greifen Sie direkt auf Ihre Daten (Personen, Akten, Adressen…)zu. Mit dem Kanzleikalender haben Sie auch die Termine aller anderen Mitarbeiter im Überblick.

Über die Terminsynchronisierung (Zusatzmodul OutlookSync & Telefonie) werden alle Termine mit aktspezifischen Informationen (Aktenzahl, Mandant usw.) von jurXpert mit Outlook synchronisiert. Terminänderungen werden in beide Richtungen übertragen. Sie haben den Vorteil von zwei Kalendern, wobei Eintragungen nur einmal vorgenommen werden müssen – dank vollautomatischer Synchronisierung!

Der jurXpert Kalender

Mit dem jurXpert Kalender steht Kanzleien eine zentrale Terminübersicht zur Verfügung, auf die alle Mitarbeiter Zugriff haben. Angelehnt an den MS-Outlook®-Kalender, bietet dieser gewohnte Funktionen, aber auch erweiterte Möglichkeiten.

Jedem Termin lässt sich der jeweilige Akt mit Aktdaten (Aktenzahl, Aktschreibung, Mandant etc.) – aber auch beliebige Personen, Dokumente etc. – zuordnen. Zu jedem Termin lässt sich eine individuelle Erinnerung aktivieren. Wiederholungstermine, Warnungen bei Terminkollisionen usw. machen den jurXpert-Kalender zu einer verlässlichen und multifunktionalen Arbeitshilfe. Jeder Mitarbeiter kann die gewünschte Standardansicht (Tages-, Wochen- oder Monatsüberblick) bzw. die angezeigten intervallgrößen (Minuten, 10 Minuten, Viertelstunde etc.) individuell festlegen.Da Termine gleichzeitig auch im allgemeinen Kanzleikalender gespeichert werden können, hat jeder User sowohl seine persönlichen Termine, als auch die Termine der Kollegen jederzeit abrufbereit. Neben klassischen Kalendereinträgen lassen sich in jurXpert auch Fristen und Aufgaben ablegen. Für Aufgaben, wie z.B. Rückrufe, steht eine eigene Aufgabenliste zur Verfügung, die übersichtlich alle offenen und fälligen Tasks anzeigt.

Kalendereinträge mit Aktbezug werden auch in dem betreffenden Akt angezeigt. Jeder Eintrag kann darüber hinaus mit einer eigenen Prioritäts- und Statusstufe versehen werden. Nach der Erledigung können Termine über das jurXpert Workflowmodul automatisch in Leistungen übergeführt werden. Detailinformationen zu den Terminen werden dabei als „Leistungsnotizen” abgespeichert.

Die jurXpert Fristenliste

In der „Fristenliste” erstellt jurXpert eine Auflistung aller Einträge in tabellarischer Form. Diese (druckbare) Übersicht ermöglicht jedem Mitarbeiter einen schnellen Überblick über Termine, Fristen und Aufgaben. Auch die Termine von Mitarbeitergruppen lassen sich so komfortabel und übersichtlich anzeigen.

webERV

Ihr direkter Draht zu Wissen und Information

Bequem und einfach mit den Gerichten kommunizieren

Der klassische ERV war bereits in den letzten Jahren unverzichtbarer Begleiter aller Kanzleien und Vorreiter in Europa. Seit Sommer 2007 wurde dieser auf ein neues technisches und funktionelles Niveau angehoben. Die mögliche Kopplung mit Archivium hilft, schnell und richtig auf Urkunden zu verweisen. Die möglichen Rückverkehrsauswertungen bringen einen hohen Grad an Automatisierung. (Auswertung der Kosten, Drittschuldner und Ladungen etc.) erspart Zeit und verringert Fehler.

Mit der Einführung der strukturierten Grundbucheingabe mit 01.02.2009 müssen nun auch alle Anträge an das Grundbuchgericht über den webERV übermittelt werden. Bis zu 100 verschiedene Felder müssen dabei befüllt werden, um einen nun vollkommen strukturierten Antrag richtig zu übermitteln. Um Ihnen diese enorme Umstellung zu erleichtern, bietet jurXpert neben dem Schnittstellenmodul, welches den IST-Zustand der betroffenen Grundbuchseinlage übernimmt, einen intuitive wizard-ähnliche Funktion. Spezielle Kontrollausdrucke für Juristen und Sekretariat erleichtern die Kontrolle der Eingaben vor dem Versenden.

jurXpert webERV

Über den webERV kommunizieren Sie mit allen Gerichten, aber auch mit allen anderen webERV-Teilnehmern (mittels sogenannter Teilnehmerdirektzustellung). Sowohl klassische webERV-Schriftsätze (Klagen, Exekutionen etc.), als auch Firmenbuchanträge oder auch der ab dem 01.02.2009 gesetzlich vorgeschriebene GrundbuchwebERV sind über das jurXpert webERV-Modul möglich.

Schriftsätze werden in einem Sendestapel gesammelt, können hier noch einmal überprüft und einzeln oder gesammelt versendet werden. An Leistungen angefügte Word-Dokumente werden von jurXpert automatisch für eine Konvertierung in PDFs vorgeschlagen (PDF-Integration erforderlich).Vor Versendung einer Teilnehmerdirektzustellung kann jurXpert die Zustellbarkeit nachprüfen, sprich: ob der betreffende WebERV-Teilnehmer überhaupt in der Lage ist webERV zu empfangen. Rückverkehrs-Meldungen werden von jurXpert automatisch ausgewertet (Kostenbestimmung, GZÜbernahme, Verhandlungstermine etc.) und den richtigen Akten zugeordnet. Die manuelle Zuordnung zum richtigen Akt ist aber jederzeit möglich.

Der jurXpert Grundbuch-webERV

Ist der aktuelle Grundbuchstand per Schnittstellenmodul besonders komfortabel im Akt erfasst, lässt sich spielend jede Art von Begehren in Sekundenschnelle erstellen.

Die Programmlogik verhindert nicht passende Begehren und unterstützt so einen effektiveren Arbeitsablauf in der Erstellung von Grundbuchsanträgen. Mit drei Mausklicks kann die Löschung eines Pfandrechtes begehrt werden. Im jurXpert Grundbuch-webERV sind keine umständlichen und langen Eingaben erforderlich, da alle üblicherweise einzugebenden Daten bereits durch das Schnittstellenmodul automatisiert importiert wurden. Nach Erstellung aller antragsbezogenen Begehren müssen die eingegebenen Daten natürlich noch kontrolliert werden.jurXpert erleichtert diese Kontrolle dadurch, dass die Zusammenfassung des elektronischen Antrages sehr nahe an die gewohnte Form eines in Papierform eingebrachten Antrags kommt. jurXpert bietet Ihnen außerdem die Möglichkeit, den elektronischen Antrag so darzustellen, wie diesen auch der zuständige Grundbuchsführer auf seinem Tisch liegen hat. So vermeiden Sie unnötige Missverständnisse mit Rechtspflegern und beseitigen eine weitere Fehlerquelle.

Schnittstellenmodul

Externe Informationen in die eigene Datenbank übernehmen

Ein Tool für (fast) alle Fälle!

Das in Österreich einzigartige Schnittstellenmodul von jurXpert bietet Ihnen wertvolle Möglichkeiten, wenn es darum geht, Auszüge von externen Datenbanken – wie Firmenoder Grundbuch – nicht nur auszudrucken, sondern auch als Daten zu verarbeiten.

Wer schon einmal für eine Gesellschaft mit vielen Funktionsträgern einen Firmenbuchantrag einbringen musste, wird dankbar über die genial einfache Importfunktionalität von jurXpert sein. Mit einem Mausklick werden Firma und Funktionsträger als Personen angelegt bzw. abgeglichen, falls die Person schon vorhanden ist. Sie können so mindestens 50 Cent an Kosten ersparen – pro Person! Mit der Importfunktion können Sie für den Grundbuchsantrag im webERV den IST-Zustand einer Grundbuchseinlage übernehmen – damit haben Sie sozusagen schon die halbe Miete! Von hier aus und mit Unterstützung des Grundbuch-Wizards von jurXpert haben Sie blitzschnell einen neuen Grundbuchsantrag!

Das Schnittstellenmodul

Dieses Modul ermöglicht die Datenübergabe und -übernahme von/an externe Datenbanken:

– Grundbuch
– Firmenbuch
– Zentralmelderegister
– Exekutionsregister
– Archivium
– Ediktsdatei (Insolvenzdatei)
– FinanzOnline®
– LexisNexis®Online
– RIS®
– www.herold.at®

Je nach Datenbank stehen unterschiedliche Funktionen zur Verfügung, die vor allem bei Firmenund Grundbuchsabfragen sowie ZMR-Abfragen ein hocheffizientes Arbeiten möglich machen: So kann jurXpert Ergebnisse von Direktabfragen automatisch mittels Datenimport in die Stammdaten übernehmen!Durch diese Möglichkeit des Datenimports kann z.B. die Anlage einer Firma mit einer Vielzahl von Funktionsträgern (Geschäftsführer, Prokurist etc.) rasch und fehlerresistent durchgeführt werden. Per Mausklick werden die entsprechenden Personen automatisch und korrekt von jurXpert angelegt. Durch diese Unterstützung spart die Kanzlei bei der Erfassung von von Daten Zeit – und damit Geld.

Änderungs- statt Vollabfrage

Will man lediglich überprüfen, ob ein Grundbuchs- oder Firmenbuchantrag durchgeführt wurde, besteht keine Notwendigkeit einer Vollabfrage mehr – die zumeist gegenüber dem Mandanten gar nicht verrechnet werden kann.

Mit jurXpert besteht die Möglichkeit, sogenannte „Änderungsabfragen“ durchzuführen. Erst wenn eine höhere TB- (oder FB-)Zahl vorhanden ist, führt jurXpert Vollabfragen durch. Auszüge werden automatisch direkt in den Akt gespeichert – auf Wunsch sogar als umgewandelte Word®-Datei mit eingebettetem Kanzleibriefkopf – und eine Leistung wird samt einer Barauslage verbucht! Aber auch Plomben-, Namens- und Stapelabfragen werden von jurXpert unterstützt. Die Archivium-Schnittstelle erleichtert das Signieren von Urkunden, da Parteiendaten von jurXpert nach Archivium übertragen und nicht manuell angelegt werden müssen.

Im Gegenzug wird die Archivierungsnummer aus Archivium von jurXpert übernommen, sodass eine weitere klassische Fehlerquelle beseitigt ist. Ergebnisse von LexisNexis® Online-Abfragen werden als Dokumente im Akt und die dazugehörigen Suchbegriffe als Notizen zur automatisch angelegten Leistung gespeichert.

Tools

Das Schweizer Taschenmesser für Juristen

Auch kleine Helfer können den Arbeitsalltag erheblich erleichtern!

Die Qualität einer modernen Anwaltssoftware bemisst sich nicht nur an den Funktionen zur Akten- und Personenverwaltung, sondern auch an den übrigen Hilfsmitteln, die standardmäßig zur Verfügung gestellt werden. Zins-, Kosten- und Ratenrechner sind Tools, die schnell ohne komplexes Anlegen eines Aktes schon beim Erstberatungsgespräch die notwendigen Infos über zu erwartende Kosten, Zinsen etc. geben.

Wenn ein Kunde anruft, kann der jurXpert Support mit dem integrierten Netviewer® einfach einen Blick auf das Problem werfen und dieses schnell lösen – ohne dass lange Erklärungen abgegeben werden müssen. So erhalten Sie kundennahe und rasche Hilfe auf Ihre Anfragen und können sich sofort wieder auf Ihre Arbeit konzentrieren. Das ist zeitsparend und effizient! Sie suchen die Telefonnummer des Ansprechpartners eines Mandanten? Kein Problem! Geben Sie im jurXpert Kommunikationsmanager den Namen der Firma ein und Sie erhalten alle Ansprechpartner und alle dazugehörigen Akten!

Die jurXpert-Tools

Bereits in der Basisversion bietet jurXpert eine große Zahl an Hilfsmitteln, die die tägliche Arbeit einer Anwaltskanzlei entscheidend unterstützt. Der Zinsrechner – ansonsten in der Forderungsverwaltung integriert – kalkuliert sowohl die Zinsbeträge, als auch Fristen, zu denen ein bestimmter Zielbetrag erreicht wird.

Mit dem Tarifrechner können Sie schon im Rahmen eines Erstberatungsgesprächs die vermutlichen Kosten für diverse anwaltliche Leistungen berechnen. Auch mit einem Ratenrechner und einem Tool, welches Ratenzahlungsausfälle prüft, steht Ihnen jurXpert mit benutzerfreundlichen Werkzeugen hilfreich zur Seite.

Löschungen von Terminen werden generell mitprotokolliert. Mit dem Sicherheitsmodul werden aber auch andere Aktionen, wie Leistungserfassung, -änderung etc. von jurXpert dokumentiert. Die Basistools lassen sich mit dem Indexrechner erweitern (Zusatzmodul Indexverwaltung): Dieses Hilfsmittel berechnet die Änderung eines Betrags anhand von zehn gespeicherten Indizes.

Clevere Unterstützung

Zu den Basisfunktionen gehört auch der Netviewer: Hierbei handelt es sich um ein Support-Tool: Bei Anwender-Fragen kann ein jurXpert-Mitarbeiter per Remote- Access auf den Bildschirm des Anwenders zugreifen und ihn so optimal beraten. Pro User lässt sich ein Benutzerordner definieren, der ständig zur Verfügung steht, wenn ein Dokument nicht in Akten abgespeichert werden soll.

Integriert ist auch ein ständig aktualisiertes Anwalts- und Gerichtsverzeichnis, wobei die Einträge aus dem Anwaltsverzeichnis in die Datenbank der Kanzlei übertragen werden können; ein Abgleich des Anwaltsverzeichnisses mit den Kontaktdaten ist jederzeit möglich.

Der jurXpert Kommunikationsmanager ist ein leistungsstarkes Tool mit vielen Möglichkeiten: Er bietet nicht nur den Zugriff auf Kontaktdaten, sondern auch eine einfache Aktsuche und die Möglichkeit, Rückrufnotizen für User zu erfassen. Telefonate lassen sich als Leistungen inklusive Tarif- und Stundensatz, ebenso wie neue Personen und deren Ansprechpartner direkt aus diesem Tool erfassen.

Workflowmodul

Damit alle an einem Strang ziehen…

Arbeitsabläufe optimieren und vereinfachen

Nützen Sie die vielfältigen Möglichkeiten dieses „Workflow-Vereinfachungsmoduls”! Mit wenigen Mausklicks können Sie z. B. ein Worddokument mit einem sinnvollen und beschreibenden Namen im richtigen Unterordner abspeichern, automatisch in ein PDF mit Wasserzeichen (z.B. „Entwurf”) umwandeln und dieses PDF-File per Email an den Mandanten versenden – selbstverständlich mit der korrekten Email-Adresse! Dank der perfekten Personenverwaltung von jurXpert. Genauso leicht geht dann das automatisierte Verzeichnen von Emails und Fax-Nachrichten von der Hand.

Auch im Verzeichnen von erledigten Terminen oder Aufgaben werden Sie optimal unterstützt: In kürzester Zeit lässt sich ein Eintrag aus dem Kalender, der Fristenliste oder einem Akt sofort in eine vordefinierte Leistung überleiten. Mittels eines frei definierbaren Leistungsstatus („abgeschlossen”, „kontrolliert”, „Post”, etc.) steuern Sie den Workflow der Kanzlei-Leistungen bzw. -Dokumente.

Das Workflowmodul

Bilden Sie den Arbeitsablauf Ihrer Kanzlei im jurXpert Workflowmodul ab und optimieren Sie so Ihre täglichen Kanzleitätigkeiten! Mit Hilfe des „Magic Button” und des „Magic Folder” können Sie unter anderem E-Mails, PDFDokumente, Excel®-Tabellen und Internet Seiten (z. B.: Online- Datenbanken wie LexisNexis® Online und RIS®) direkt als Leistung im Akt verzeichnen. Beliebige eingescannte Dokumente können besonders leicht mittels PopUp bzw. jurXpert-Explorer in den Akt strukturiert verspeichert und verzeichnet werden.

Emails werden von jurXpert mit „sprechenden” Dateinamen versehen, damit diese Mails jederzeit einfach gefunden werden können. Outlook®-Ordner werden überwacht, sodass Mails nach dem Versenden automatisch im Akt inkl. der entsprechenden Leistung gespeichert werden können.

Mit individuell einstellbaren Dokumentarten lassen sich Abläufe von der Dokumenterstellung bis zur korrekten Leistungserfassung festlegen. Dokumente werden nach individuellen Vorgaben gespeichert. Dabei werden beide Abläufe – zuerst Leistung, dann Dokument und umgekehrt – perfekt unterstützt.

Die PDF-Schnittstelle

Das Workflowmodul kann mit der „jurXpert PDF-Integration” erweitert werden. Dieser ermöglicht es, mehrere Dateien zu einer PDF-Datei umzuwandeln – und unterstützt dabei unterschiedlichste Formate und PDF-Funktionen, wie Wasserzeichen, Verschlüsselung etc.

Schriftsätze im Word-Format können von jurXpert selbstständig in PDFs umgewandelt werden und sind so in kürzester Zeit webERVsendefähig! Als weitere Option kann z.B. definiert werden, ob PDFs nach der Erstellung gleich als Email versendet werden sollen.Termineinträge (z. B Konferenzen) können direkt in Leistungen umgewandelt werden: Die erfasste Termindauer wird dann als tatsächliche Dauer der Leistung gespeichert. Eine manuelle Doppelerfassung von Termin und Leistung, wie üblicherweise notwendig, entfällt hier vollständig!

Für ein perfektes Controlling von Dokumenten, die von Ihrer Kanzlei erstellt und dann außer Haus gehen sollen, lassen sich für die einzelnen Bearbeitungsschritte individuelle Leistungsstati anlegen. So besteht stets ein aktueller Überblick, welche Dokumente schon versendet wurden und welche noch im Haus sind!

color
https://www.acp-bs.com/wp-content/themes/blake/
https://www.acp-bs.com//
#e50f40
style1
default
Loading posts...
/var/customers/web/acpbs/acp-bs.com/
#
on
none
loading
#
Sort Gallery
https://www.acp-bs.com/wp-content/themes/blake
on
yes
yes
off
off
off

Diese Seite verwendet Cookies, um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close